Mitglied werden

Wir freuen uns sehr an Ihrem Interesse an Round Table. Einige Rahmendaten zur Organisation konnten Sie ja sicher schon unseren Internetseiten entnehmen. Weitere Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten zum Tübinger Entenrennen (www.tuebinger-entenrennen.de) und den Internetseiten von Round Table Deutschland www.round-table.de.

Unsere Internetseiten haben Ihr Interesse an Round Table geweckt ? Sie möchten mit uns in Kontakt treten, um in einem persönlichen Gespräch näheres über RT zu erfahren und eventuell selbst Mitglied zu werden? Und Sie vermissen ein Aufnahmeformular, das man ausfüllen kann?

Die Antwort auf die letzte Frage ist: so etwas gibt es bei RT nicht. Die Ursprünge von Serviceclubs wie Round Table liegen in den Herrenclubs Großbritanniens des 19. Jahrhunderts. Bei der Gründung von RT im Jahre 1927 wurde festgelegt, daß man nur auf Empfehlung eines Mitglieds selber Mitglied werden kann. Diese Regelung haben wir bis heute beibehalten.

Wir sind uns natürlich bewußt, daß wir durch unseren Internet-Auftritt auch Personen erreichen, die bisher keinen persönlichen Kontakt zu einem Mitglied von RT haben. Interessenten, die vielleicht lediglich über das Entenrennen in der Presse gelesen haben. Und die damit vor einer klassischen Henne-Ei-Problematik stehen.

Es gibt keinen allgemeinen Anforderungskatalog oder eine Stellenbeschreibung, wie ein Tabler auszusehen hat. Dazu ist die Organisation zu autonom und individuell. Die einzige Vorschrift ist, dass der Tabler zwischen 18 und 40 Jahre alt ist. Tabler sind im Prinzip offen, gesellig, reisefreudig und philanthrop. Etwas zu sein, etwas zu haben oder etwas darzustellen ist nicht notwendig. Round Table ist keine Geldelite und wir sind keine "beautiful people". Aber Round Table hat ein klares Selbstverständnis: Wir wollen "Macher" und nicht "Mitläufer" sein. Wir wollen, dass jeder Einzelne sich bewusst ist, seine Umwelt zum Positiven verändern zu können. Wir wollen durch unsere Aktivitäten in die Gesellschaft eingreifen und und uns in sozialer, kultureller und sozialpolitischer Hinsicht involvieren. Und wir schätzen den Tellerrand unterhalb unseres Gesichtsfeldes.

An den Tischen herrscht eine freundschaftliche und familiäre Atmosphäre vor. Und ob man ein wertvolles Mitglied von RT wird, hängt nicht von der beruflichen Position oder der Dicke der Brieftasche ab, sondern inwieweit man bereit ist, sich persönlich in das Clubleben einzubringen und an den Aktionen teilzuhaben. Es gibt kaum Clubmitglieder, die lediglich zu den offiziellen Clubtreffen kommen - in fast allen Fällen bestehen intensive persönliche Freundschaften zwischen den Tablern, die zu zahlreichen privaten Kontakten führen.

Klingt kompliziert und elitär? Aus den bisher getroffenen Aussagen könnte man den Eindruck gewinnen, daß RT eine ziemlich elitäre Angelegenheit ist. Auch ich hatte zunächst dies Empfinden, als mir ein Bekannter von RT erzählte. Und ehrlich gesagt war ich mir auch nicht ganz sicher, was da auf mich warten würde. Bis ich dann zum ersten Tischabend ging - und sehr sehr positiv überrascht wurde ...

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit per Mail oder telefonisch an ein Mitglied des Tisches wenden. 

Mit herzlichen Grüßen

Round Table 182